Frauen erzählen | “Ich habe die Pille abgesetzt und das ist passiert….”

Frauen erzählen | “Ich habe die Pille abgesetzt und das ist passiert….”

Frauen erzählen | “Ich habe die Pille abgesetzt und das ist passiert….”

Laut einer Studie der Gynmed Wien aus dem Jahr 2019, bei der 881 Frauen und 901 Männer im Alter von 16 bis 49 Jahren befragt wurden, geht hervor, dass fast doppelt so häufig Frauen allein für die Verhütung zuständig sind (42% Frauen vs. 23% Männer). Bei 25% aller Befragten sind beide Partner für die Verhütung zuständig, vor allem bei Jugendlichen (47%) und Personen mit hohem Bildungsniveau. Und doch liegt noch immer die Pille auf Platz 2 der wirksamen Verhütungsmethoden. Von 34% der Befragten wird sie nach wie vor eingenommen. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist der Prozentsatz sogar noch viel höher: 52%.

Ich habe die Pille abgesetzt und das ist passiert….

Ich habe die Pille abgesetzt und das ist passiert….

Mehr:

Erschreckend wie hoch die Zahl ist, wenn man bedenkt, welche Nebenwirkungen die Pille mit sich bringt. In den letzten Jahren scheinen die Erfahrungsberichte von der Pille und Absetzen der Pille geradezu aus dem Boden zu sprießen. Oft hat man das Gefühl die Pille – die uns all die Jahre sexuelle Freiheit beschert hat – würde verteufelt. Liegt es daran, dass wir heute aufgeklärter sind? Dass es mehr verlässliche Verhütungsmethoden gibt? Oder einfach, daran, dass wir uns mehr spüren wollen, unseren Körper nicht mehr auf unnatürliche Weise mit Hormonen in eine Fake-Schwangerschaft versetzen wollen?

Ich habe euch gefragt, welche Erfahrungen ihr beim Absetzen sowie mit der Pille gemacht habt und wie ihr zu dem Thema steht. In einem Punkt waren wir uns wohl alle einig:

„In der heutigen Zeit wird die Pille nicht ohne Grund verteufelt. Das liegt aber nicht daran, dass die Pille ein Dämon ist, sondern, einzig und allein an der Tatsache, dass wir sie in der Pubertät ohne Aufklärung in die Hand gedrückt und damit – ungefragt – die komplette Verantwortung zur Verhütung in der Beziehung auferlegt bekommen.“

Sophie, 26

Ich habe die Pille nach fast über 12 Jahren durchgehender Einnahme vor knapp sieben Monaten abgesetzt. Ich wollte sie eigentlich schon das Jahr davor absetzen, hatte aber sehr große Angst vor zu starken Menstruationsschmerzen, die ich bereits vor der Pille hatte und der Akne, die mich ebenso in der Pubertät gequält hatte. Nachdem der Leidensdruck aufgrund der Nebenwirkungen,  dann immer größer wurde, habe ich in Absprachen mit meinem Gynäkologen die Pille ganz schnell abgesetzt. Zumal ich sie schon so lange durchgehend einnahm und er mich bei einer Kontrolluntersuchung darauf hinwies, dass pro zehn Jahre durchgehender Einnahme sich das Brustkrebsrisiko stark erhöht und sich bei mir in letzten Jahren eine fast 2 cm große Zyste, zwar gutartig-  aber dennoch -, entwickelt hatte. Zudem litt ich unter einer depressiven Episode, wobei diese nicht vordergründig von der Pille kam, durch die hormonelle Einnahme definitiv verstärkt wurde. Ich hatte auch noch mit weiteren Nebenwirkungen zu kämpfen, daher war ich so froh, dass mich mein Frauenarzt darin bestärkte sie abzusetzen. Seitdem geht es mir so viel besser. Mein Zyklus hat sich  wieder recht schnell eingependelt. Die Blutung ist zwar stärker, aber nicht schmerzhafter. Meine Haut war mit der Pille nie so schön, wie sie es jetzt, seit dem Absetzen ist. Ich konnte mich jetzt viel mehr mit mir und meinem Körper auseinandersetzen und beobachten, wie er sich im Laufe des Zyklus verhält und verändert, was ich sehr spannend finde.Fazit: Beste Entscheidung. Ich bin aber auch wütend auf alle Frauenärzte, die mir nie eine Alternative, trotz Bedenken und Beschwerden, angeboten haben, und natürlich auch auf mich, dass ich so lange gebraucht habe, davon wegzukommen und es auch wirklich lange nicht hinterfragt habe, was ich meinem Körper durch die ständige Hormoneinnahme überhaupt antue.

Lea, 23

Der Hauptgrund, warum ich mit der Pille aufgehört habe war, dass ich schon länger keine richtige sexuelle Lust mehr empfunden habe. Bereits eine Woche nach dem Absetzen habe ich mich wie eine neue Frau gefühlt. Ich hatte in den ersten monaten danach zwar Haarausfall und sogar ein ganzes Jahr danach schlechte Haut, aber mittlerweile hat sich alles eingependelt und ich fühle mich super wohl in meinem Körper. Meine extremen Regelschmerzen aus der Zeit vor der Pille habe ich zwar jetzt leider wieder, aber insgesamt fühle ich mich viel “echter”, ich spüre mich wieder und bin nicht wie “betäubt”.

Anne, 24

Ich habe vor genau zwei Jahren die Pille abgesetzt und es war die beste Entscheidung. Im ersten Jahr danach, war mein Zyklus sehr regelmäßig gehabt. Letztes Jahr habe ich gemerkt, dass die Hormone nun komplett aus meinem Körper sind. Die Schmerzen sind leider manchmal ziemlich heftig und auch die Stärke der Blutung hat sich seit dem Absetzen sehr stark geändert. Meine Haare sind leider auch dünner geworden und sie fallen mir immer noch aus. Ich hoffe es wird sich in Zukunft noch ändern. Ich fühle mich aber wieder wie ich selbst. Mit der Pille hatte ich oft das Gefühl, dass ich eine andere Person bin oder “neben mir stehe”. Das hat mich manchmal fertig gemacht, weil ich nicht wusste, wer ich bin oder wieso es mir gerade so schlecht geht. Gefühlschaos hab ich immer noch, aber nicht mehr so schlimm wie damals. Mein Hautbild hat sich zum Glück nicht verschlechtert und darüber bin ich sehr froh. Ich bin glücklich, dass ich diese Entscheidung vor zwei Jahren getroffen habe und bereue nichts.

Endometriose:: Was hat die Pille damit zu tun?

Endometriose:: Was hat die Pille damit zu tun?

Mehr:

Monika, 26

Für mich war es ein Segen, sie abzusetzen. Einige Jahre hatte ich sie genommen, ohne wahrzunehmen, wie sehr mein Körper sich deswegen veränderte. Als ich dann nach drei Jahren eine Migräne entwickelte, sagte mir mein Bauchgefühl, ich sollte die Pille absetzen und sehen, was passiert. Und siehe da: Keine Migräne mehr. Mein Zyklus hat exakt 32 Tage, ich nahm weder zu, noch wurden Haut oder Haare schlechter. Im Gegenteil! Ich fühle mich meinem Körper näher, der Sport fällt mir seit jeher leichter. Ich bin also ein Paradebeispiel einer vollends positiven Entwicklung nach dem Absetzen.

Elena, 22

Ich habe keine Pille gut vertragen, hatte Wassereinlagerungen, habe  zugenommen und mich plagte die fehlende Libido. Ich habe sie dann nach fünf Jahren abrupt abgesetzt und hatte nur anfangs starke Kopfschmerzen, aber sonst keine Nebenwirkungen, außer dass die Krämpfe wieder extrem schmerzhaft sind. Mir sind aber zwei Schmerztabletten im Monat lieber als jeden Tag Hormone zu nehmen. Seitdem spüre ich meinen Körper ganz anders. Ich spüre den Eisprung! Die Umstellung hat aber dazu geführt, dass ich viel anfälliger auf Infektionen war. Jetzt – nach der Geburt unseres Kindes – stehe ich wieder vor der Wahl Wie verhüten? Die Pille würde ich aber nie wieder nehmen.

Victoria, 24

Nach 4,5 Jahren habe ich die Pille abgesetzt, weil ich innerhalb weniger Wochen sämtliche Nebenwirkungen bekommen habe, die klein am Beipackzettel aufgeführt werden. Angefangen hat es mit einer starken Gewichtszunahme (15-20 kg). Meine Eltern rieten mir sie schnell abzusetzen und auch meine Frauenärztin meinte, dass ein Wechsel gut wäre. Mich hat es zu dem Zeitpunkt auch genervt jeden Tag an die kleine Tablette denken zu müssen und so habe ich sie schlussendlich abgesetzt. Das Resultat: Ich habe die Hälfte meiner Haare verloren und bin weinend in der Dusche gesessen, weil ich ganze Haarsträhnen nach jedem Duschen in der Hand hatte. Meine Haut war schlimmer als je zuvor, mein Gesicht sah aus wie ein Streuselkuchen – und das mit Anfang 20. Ich war launisch und traurig und fühlte mich einfach nur noch hässlich. Bis sich das ganze wieder eingependelt hat, dauerte es fast 3 Jahre. Ich wechselte die Ärztin, denn meiner Meinung nach wurde ich bei der Verschreibung der Pille, nicht ausreichend aufgeklärt. Zu gut waren die Versprechungen von der super Verhütung und der strahlenden Haut, die man durch die Pille bekommt. Mit einer neuen Ärztin habe mich schließlich für die Kupferspirale entschieden, hauptsache weg von den Hormonen. Inzwischen fühle ich mich endlich wieder wohl in meiner Haut und habe, bis auf die verstärkten Periodenschmerzen durch die Spirale, einen angenehmen und regelmäßigen Zyklus.

Camilla, 25

Als ich anfing die Pille zu nehmen war noch alles okay. Meine Ärztin riet mir daraufhin die Pille durchzunehmen und von da an ging alles steil bergab. Von Depression bis Haarausfall und kompletter Verlust der Libido war alles dabei. Ich habe sie dann nach 10 Monaten wieder abgesetzt, seitdem habe ich richtig fiese Pickel, gegen die nicht viel hilft. Ich habe 7 kg zugenommen und ein bisschen Geheimratsecken bekommen. Alles kacke – meine Empfehlung: Einfach die Pille nicht nehmen! Jetzt nach ca. einem Jahr ist es besser, nur die Pickel sind geblieben.

Gabi, 27

Ich habe die Pille sechs Jahre lang genommen und sie dann abgesetzt. Während der Zeit habe ich weder zugenommen noch sonst irgendwelche Veränderungen wahrgenommen, mir ging es eigentlich gut. Die künstlichen Hormone waren mir aber nicht mehr so geheuer. Nach dem Absetzen habe ich erst eine riesen Veränderung bemerkt! Ich war viel energiegeladener, allgemein fitter und weniger müde! Aufeinmal bin ich mit zwei Stunden weniger Schlaf ausgekommen. Wenn ich um Mitternacht ins Bett ging, bin ich von selbst zwischen 7 und 8 Uhr aufgwacht. Mit der Pille habe ich immer einen Wecker gebraucht und ohne Wecker bin ich nie vor 10 Uhr aufgestanden,  auch wenn ich um 12 Uhr im Bett war. Ich war dann auch ständig müde, den ganzen Tag lang. Jetzt nach dem Absetzen, habe ich so viel mehr Lebensqualität! Ich bin energiegeladener und muss mich morgens nicht mehr aus dem Bett quälen. Wie fertig mich die Pille gemacht hat, habe ich erst nach dem Absetzen gemerkt, sonst hätt ich schon viel früher aufgehört sie zu nehmen.

Sofia, 22

Ich habe vor vier Monaten die Pille abgesetzt und ich hätte mir nicht gedacht, dass sich so viel verändert. Im ersten Monat hatte ich schlimme Stimmungsschwankungen, seit dem zweiten Monat sind meine Haare voll fettig geworden. Vorher habe ich zweimal die Woche Haare gewaschen und jetzt jeden zweiten Tag und trotzdem schauen sie schlimm aus. Meine Haut wurde voll schlecht, vor allem bei den Wangen, und ich hatte nie Akne am Rücken und jetzt ist er voll. Ich hoffe das pendelt sich bald wieder ein.

Desirée, 24

Ich habe die Pille vor ca. 10 Monaten nach 4 Jahren Einnehmen, abgesetzt. Ich habe ständig vergessen sie zu nehmen und ich wissen wollte, wie mein Körper auf natürliche Weise funktioniert. Dafür musste die kleine Dosis, die vermeintlich alle Probleme der Frau lindern oder heilen soll, weg! Die ersten 4-5 Tage hatte ich dann unangenehme Schmerzen in der Eierstock-Region. Meine Haut ist auch ganz schlimm geworden und war übersät mit Pickel. Aber es war die richtige Entscheidung! Denn ich finde es erschreckend wie einerseits die Frauenärzte die Pille reihenweise an junge Mädchen verschreiben ohne ausreichend Aufklärung darüber zu leisten. Ich habe die Pille mit 16 bekommen und habe – ohne es zu wissen – einen Trend mitgemacht. Außerdem scheint es allseits selbstverständlich zu sein, dass eine Frau die Pille nimmt, sodass man als Mann (+als Frau!) nicht daran denkt, auf weitere Verhütung (außer natürlich zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten) zu achten.

Carla, 29

Haarausfall!  Sonstige “Nebenwirkung”: ein Baby. Aber das war ja auch Sinn der Sache.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published