Alles, was du über die Klitoris wissen musst
(+ Gewinnspiel)

Alles, was du über die Klitoris wissen musst
(+ Gewinnspiel)

Alles, was du über die Klitoris wissen musst
(+ Gewinnspiel)

Die Klitoris ist einer der erstaunlichsten und leider oft unterschätzten Teile des weiblichen Körpers. Als der fast schon sensibelste Bereich des Körpers passiert hinter der Fassader viel mehr, als wir denken.

Leider mangelt es in unserer – relativ aufgeklärten Gesellschaft – noch immer viel zu sehr an Wissen. Der Grund ist simpel: Viel zu lange wurde Sexualität tabuisiert, von weiblicher Sexualität ganz zu schweigen. Die sexuelle Revolution hat uns in vielerlei Hinsicht befreit. Doch sind wir wirklich so weit gekommen, wie wir glauben? Sexualerziehung an Schulen orientiert sich fast ausschließlich am männlichen Geschlecht und grenzt weibliche Lust aus. Weibliche Masturbation wird noch immer stigmatisiert und als etwas Böses und teuflisches verunglimpft.

Dabei ist sie etwas Wunderschönes und sollte niemals untergraben und unter religiösen Deckmäntel tabuisiert werden.

Um einen kleinen Beitrag zur Aufklärung beizutragen und den weiblichen Körper sowie die weibliche Lust zu enttabusieren, fangen wir doch mal mit einer keinen Wissensrunde über die Klitoris an – ein erstaunliches Körperteil. Wer es bis zum Schluss schafft, hat sogar die Chance etwas zu gewinnen!

Fakten über die Klitoris, die du noch nicht kanntest

WTF Facts:
Weibliche Hyänen haben eine sehr große und lange Klitoris. Mit knapp 18 cm ist sie von einem männlichen Penis kaum zu unterscheiden ist. Sie gebären auch durch ihre Klitoris, und daher ist es nicht überraschend, dass die Geburt extrem riskantes und gar tödlich für die Hyänen endet.

1. Die Vulva umfasst den Venushügel, die Schamlippen und die Klitoris. Unter Vulva versteht man die äußeren Geschlechtsteile – die Vagina ist nur das Innere.

2. Um 1550 herum glaubten zwei italienische Wissenschaftler die Klitoris entdeckt zu haben. Realdo Colombo und Gabriele Falloppio stritten sich im Ernst darum, wer zuerst die Klitoris gefunden hatte. Ich bin mir sicher, dass Frauen schon vor der Renaissance wussten, welche Auswirkungen dieses kleine Knöpfchen hat.

3. Die vollständige Anatomie und Größe der Klitoris hat Dr. Odile Buisson Pierre Foldès erst 2009 entdeckt. Offensichtlich gibt es eine geschlechtsspezifische Verzerrung in wissenschaftlichen Studien.

4. Knapp 75 % der Klitoris ist inneren entlang der Schamlippen und des Beckens angesiedelt, während der kleine Noppe nur die Spitze des Eisbergs ist.

5. Die Größe der Klitoris variiert von Frau zu Frau. Wir haben immer diesen kleinen Knopf im Kopf, doch laut Dr. Emily Nagoski, Autorin von „Come as You Are“ kann sie tatsächlich so groß sein, wie eine Essiggurke.

6. Die Klitoris wächst mit uns mit. Während der Pubertät gewinnt sie an Größe und Volumen, verändert sich aber kontinuierlich mit zunehmendem Alter, vor allem wenn besonderes viele Hormone ausgeschüttet werden – während und nach der Schwangerschaft und in den Wechseljahren. Nach der Menopause kann die Klitoris 2,5-mal größer sein, als während der Pubertät.

7. Im Körper teilt sich die Klitoris in Zwei. Diese Zweige werden Crura clitoridis genannt und erstrecken sich etwa knapp sieben Zentimeter entlang der Scheidenwände. Nochmal: Das kleine Ding, ist in Wahrheit extrem groß!

8. Die Klitoris hat doppelt so viele Nervenenden (8000) wie der gesamte Penis eines Mannes (4000). Zum Vergleich: Fingerspitzen besitzen etwa 2.500 Rezeptoren pro Quadratzentimeter.

9. Alle Babys sind gleich: Genitalhöcker bilden sich erst zwischen der vierten und neunten Schwangerschaftswoche zu männlichen oder zu weiblichen Geschlechtsorganen. Davor sind sie ein- und dasselbe. Die Klitoris und der Penis bestehen also aus den gleichen „Materialien“, die auf unterschiedliche Weise zusammengesetzt wurden.

10. Anatomisch sind Klitoris und Penis sehr ähnlich. Sie sind beide Gefäßstrukturen (oder Eichel) mit einem durch eine Haube geschützten Schaft. Beide werden mit Blut durchströmt, größer und härter, wenn die Person sexuell erregt ist.

WTF Facts:
Die Klitoris hat doppelt so viele Nervenenden (8000) wie der gesamte Penis eines Mannes (4000).

11. Alle weiblichen Säugetiere haben eine Klitoris. Dazu gehören Delfine, Tiger, Fledermäuse, Mäuse, Maulwürfe, Walrosse, Katzen, Hunde und viele weitere mehr. Die Klitoris eines Blauwals kann bis zu 90 cm lang sein, bei einer Vagina-Größe fast 3 Metern. Der männliche Blauwal ist auch gut bestückt mit einem ebenso 3 Meter langen Penis

12. Sehr viele Studien legen nahe, dass alle weiblichen Orgasmen klitoral sind. Der oben genannte Wissenschaftler Dr. Foldès, der 2009 die vollständige Anatomie der Klitoris entdeckte, nahm logischerweise an, dass alle weiblichen Orgasmen von ihrer Stimulation her klitoral sein müssten, da das erektile Gewebe der Klitoris die Vagina umgibt. Wie war das also mit dem vaginalen, klitoralen Orgasmus und den G-Punkt, wenn doch alles die Klitoris ist?

13. Eine im „Journal of Sexual Medicine“ publizierte und von Dr. Kim Wallen (endlich mal eine Frau) durchgeführte Studie, zeigt auf, dass der weibliche Orgasmus von der Entfernung zwischen Klitoris und Vagina abhängt. Ihre Untersuchungen zeigten, dass Frauen, deren Klitoris weiter entfernt vom Scheideneingang ist, mehr Schwierigkeiten hatten, zum Höhepunkt zu kommen, als Frauen, deren Klitoris näher an der Vagina war war. Bei 50 bis 75 Prozent der Frauen muss die der sichtbare Teil der Klitoris (der Knopf) mitstimuliert werden, damit sie zum Orgasmus kommen. Die meisten Frauen sind nicht in der Lage, allein durch penetrativen Geschlechtsverkehr zum Höhepunkt zu kommen.

der einzige Sinn und Zweck der Klitoris ist einer Frau Vergnügen zu bereiten

14. Ein klitorialer Orgasmus kann zwischen drei und 16 Kontraktionen hervorrufen und 10 bis 30 Sekunden andauern. Hinzu kommt, dass einige Frauen mehrere Orgasmen hintereinander haben. Einige Sexualforscher haben männliche und weibliche Orgasmen miteinander verglichen und festgestellt, dass weibliche Orgasmen deutlich länger sind als männlich.

15. Die Klitoris sieht bei jeder Frau anders aus. Mal ist sie größer, mal kleiner. Einige sind versteckt, andere ragen heraus. Manche mögen es, sanft berührt zu werden, andere mögen viel Druck. Es braucht Zeit, um die Klitoris kennenzulernen und herauszufinden, was man mag.

16. Außerdem ist der der einzige Sinn und Zweck der Klitoris einer Frau Vergnügen zu bereiten. That’s all!

Was lernen wir daraus?

Sich selbst die Hand zu geben, wenn man mal etwas Liebe braucht, ist nicht perverser als sich etwas zu Essen zu kochen, wenn man hungrig ist. Es ist ein biologisches Bedürfnis und manchmal ist ein Mann oder auch eine Frau nicht in der Nähe (oder erwünscht).

HAVE FUN!

WIN WIN WIN

Damit auch ihr euch und euren Körper besser kennenlernen könnt, damit ihr herausfindet, was euch gefällt und was eher schwierig ist und damit wir ein für alle Mal das Tabu rund um die weibliche Masturbation brechen, haben wir uns mit Womanizer zusammengetan und dürfen zwei Starlet 2-Stimulatoren verlosen.

30×1  Starlet 2-Stimulatoren von Womanizer

Alles, was ihr dafür tun müsst:

  • Kommentiere unter dieses Bild auf Instagram.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published